Skip to content

Über 25.000 zufriedene Kund*innen seit 2022 ❤️

Skip to product information

Aufräumtag - Wichteltür Bügelbrett & Putzeimer

Regular price
€9,90
Regular price
Sale price
€9,90
Save %
Tax included. Shipping calculated at checkout.

  • Das bisschen Haushalt macht sich von allein?! Dass das nicht stimmt, weiß auch der Wichtel. Dennoch bietet dieses Set alles, was Ihr Wichtelfreund für den großen Aufräumtag benötigt.

    Auch Wichtel müssen manchmal aufräumen - dieses Set beinhaltet alles, was Ihr Wichtel für einen ordentlichen und sauberen Haushalt braucht.

    • einklappbares Bügelbrett
    • Bügeleisen
    • Stoffmuster (rot-kariert)
    • Besen + Kehrblech
    • Putzeimer + Bodenwischer
    • Geschenkkarton
  • Das ideale Größenverhältnis passend zu unseren Wichteltüren
  • Ist dein Wichteltür-Setup bereit für ein kleines Upgrade? Mit unserem Zubehör kannst du eine zauberhafte neue Welt für euren Hauswichtel gestalten und deiner Wichteltürszene einen extra Hauch von Magie verleihen.
  • Achtung! Dekorationsartikel. Kein Spielzeug!

 

Go to cart
Go to cart
  • American Express
  • Apple Pay
  • Google Pay
  • Klarna
  • Maestro
  • Mastercard
  • PayPal
  • Shop Pay
  • SOFORT
  • Union Pay
  • Visa
Truck

Schnelle Lieferung

Verfügbar

Artikel verfügbar - Versand in 1-3 Werktagen

Truck

Klimaneutraler Versand

Versand mit DHL GoGreen

FAQ

Was ist eigentlich ein Wichtel?

Ein Wichtel ist eine mythische Figur aus nordischer Folklore und deutschen Märchen. In verschiedenen Kulturen und Regionen wird diese Figur unterschiedlich dargestellt und hat verschiedene Namen wie "Wichtel", "Tomte" in Schweden, "Nisse" in Norwegen, oder "Wichtel" im deutschen Sprachraum.

Generell werden Wichtel als kleine, freundliche, aber oft auch schelmische Wesen angesehen, die in Häusern, Gärten oder Wäldern leben. Sie werden oft mit dem Schutz von Natur und Heim in Verbindung gebracht. In einigen Geschichten werden sie als helfende Geister betrachtet, die den Menschen in der Nacht bei Hausarbeiten oder anderen Aufgaben helfen, während die Bewohner schlafen.

In vielen Kulturen gibt es Traditionen, die sich auf Wichtel beziehen, insbesondere in der Weihnachtszeit. Zum Beispiel stellen manche Menschen kleine Wichtel-Statuen oder -Figuren als Dekorationen auf oder verbinden sie mit Geschenktraditionen. In anderen Kulturen gibt es Geschichten über Wichtel, die die Vorratskammern der Bauern beschützen oder für gute Ernten sorgen.

Insgesamt sind Wichtel also faszinierende, märchenhafte Figuren, die in verschiedenen Kulturen eine besondere Rolle spielen und oft mit positiven Aspekten des Lebens in Verbindung gebracht werden.

Was ist eine Wichteltür?

Eine Wichteltür ist eine kleine Tür, die an der Fußleiste oder
manchmal auch auf der Fensterbank angebracht wird. Sie ist die Pforte zu einer
magischen Welt, denn dahinter lebt während der Weihnachtszeit ein Weihnachtswichtel,
der nur aktiv wird, wenn die Kinder schlafen oder keiner Zuhause ist. Nur er
kann die Tür öffnen, sonst bleibt sie verschlossen. Bemerkbar macht sich der
Wichtel über kleine Briefe, die er vor der Tür oder im Briefkasten nebenan
hinterlässt. Darin stellt er den Kindern lustige Aufgaben, berichtet von
kleinen Streichen und Weihnachtsgeschichten. Die Weihnachtstradition stammt
ursprünglich aus Skandinavien, gewinnt aber auch hierzulande immer mehr an
Beliebtheit. Sie entführt die Kinder in eine magische Welt und bringt der
ganzen Familie Freude während der Weihnachtszeit.

Wann zieht der Wichtel ein?

Der Zeitpunkt, zu dem man mit der Tradition der Wichteltür beginnt, kann variieren und hängt oft von den persönlichen Vorlieben und Familientraditionen ab. In der Regel beginnen viele Familien mit der Wichteltür zu Beginn der Weihnachtszeit, also irgendwann im Dezember. Dies gibt den Kindern genügend Zeit, um sich auf die Vorfreude der Weihnachtszeit einzustimmen und die Magie der Wichteltür zu genießen.

Ein möglicher Zeitpunkt ist der 1. Dezember, wenn viele Menschen ihre Adventskalender öffnen und somit den Countdown bis Weihnachten beginnen. An diesem Tag könnte die Wichteltür als zusätzliches Element der festlichen Überraschungen eingeführt werden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es keine feste Regel gibt, wann genau man mit der Wichteltür beginnen sollte. Manche Familien mögen es vielleicht, die Tür bereits früher im Advent zu öffnen, während andere vielleicht bis kurz vor Weihnachten warten. Letztendlich liegt es ganz bei Ihnen und Ihrer Familie, den Zeitpunkt festzulegen, der am besten zu Ihrer Tradition und Ihren Plänen passt.

Warum darf man die Wichteltür nicht öffnen?

Die Idee, die Wichteltür nicht zu öffnen, trägt zur Magie und zum Spaß dieser Weihnachtstradition bei. Indem die Tür geschlossen bleibt und nur der Wichtel selbst die Befugnis hat, sie zu öffnen, wird eine gewisse Spannung und Vorfreude erzeugt. Kinder werden neugierig darauf, was sich hinter der Tür verbirgt, und die Vorstellung, dass der Wichtel in der Lage ist, die Tür zu öffnen und in ihrer Abwesenheit oder während sie schlafen aktiv zu werden, verstärkt das Gefühl von Zauber und Geheimnis.

Diese Regel, dass nur der Wichtel die Tür öffnen kann, fördert die Fantasie der Kinder und regt ihre Kreativität an. Es ermöglicht ihnen, in eine Welt der Vorstellungskraft einzutauchen und sich vorzustellen, was sich hinter der Tür abspielen könnte. Die kleinen Briefe, die der Wichtel hinterlässt, tragen ebenfalls zur Aufrechterhaltung dieser Fantasiewelt bei, da sie die Verbindung zwischen den Kindern und dem unsichtbaren Wichtel verstärken.

Kurz gesagt, die Idee, die Wichteltür nicht öffnen zu dürfen, ist eine bewusste Gestaltung, um die Freude, die Neugier und die Fantasie der Kinder während der Weihnachtszeit zu fördern und zu bewahren.

Wir ruft man den Wichtel?

Die Idee, einen Wichtel ins Haus zu rufen, kann Teil der Wichteltür-Tradition sein und auf spielerische Weise die Vorfreude auf die Weihnachtszeit steigern. Hier sind einige kreative Möglichkeiten, wie man einen Wichtel symbolisch ins Haus einladen kann:

  1. Wichtelpost: Schreibe einen kleinen Brief an den Wichtel, in dem du ihm mitteilst, dass du gerne seine Gesellschaft hättest.
  2. Wichtelglocken: Nutze winzige Requisiten wie Glitzerstaub oder eine kleine Spur aus Miniatur-Glöckchen, um eine magische Spur von der Tür zu deinem Schlafplatz oder dem Wohnzimmer zu legen. Das zeigt dem Wichtel, dass du ihn herzlich willkommen heißt.
  3. Wichtelplatz: Gestalte einen kleinen Bereich in deinem Zuhause als gemütliches Zuhause für den Wichtel. Platziere dort Miniaturmöbel, winzige Bücher und vielleicht sogar einen winzigen Teller mit einem Keks als Willkommensgruß.
  4. Begrüßungsbrief: Schreibe einen Brief an den Wichtel, in dem du dich vorstellst und freundlich einlädst. Erzähle von dir, deiner Familie und deinen Vorstellungen von der gemeinsamen Zeit während der Weihnachtszeit.

Denke daran, dass die Vorstellungskraft und der Spaß an erster Stelle stehen. Die Idee, den Wichtel ins Haus zu rufen, soll eine unterhaltsame Möglichkeit sein, die Fantasie der Kinder zu fördern und die Vorfreude auf die Weihnachtszeit zu steigern.

Welche Streiche kann der Wichtel machen?

Der Wichtel kann eine Vielzahl von lustigen und harmlosen Streichen während der Weihnachtszeit spielen, um die Magie der Tradition zu verstärken. Hier sind einige Ideen für Streiche, die der Wichtel machen könnte:

  1. Miniatur-Unordnung: Lass den Wichtel winzige Spuren von "Unordnung" hinterlassen, wie zum Beispiel umgedrehte Puppenstühle, leicht verschobene Bücher oder umgekippte Miniatur-Vasen.
  2. Süße Überraschungen: Der Wichtel kann kleine Süßigkeiten oder Schokolade an unerwarteten Orten im Haus hinterlassen, zum Beispiel auf dem Frühstückstisch oder im Schuhregal.
  3. Botschaften: Hinterlasse winzige Botschaften oder Notizen des Wichtels auf Briefpapier in seiner Größe. Diese könnten Rätsel, lustige Sprüche oder kleine Geschichten enthalten.
  4. Verspielte Spuren: Verwende winzige Fußabdrücke oder "Spuren" des Wichtels, um zu zeigen, wo er sich im Haus bewegt hat. Dies könnte zum Beispiel Glitzerstaub oder Puder auf dem Boden sein.
  5. Deko-Veränderungen: Der Wichtel könnte winzige Dekorationen an unerwarteten Orten im Haus platzieren, wie zum Beispiel kleine Lichterketten an einem Bilderrahmen oder Miniatur-Girlanden um einen Kerzenständer.
  6. Kleidungstauch: Tauche die Kleidung von Puppen oder Stofftieren in winzige Weihnachtsoutfits oder Pijamas, um zu zeigen, dass der Wichtel sie "umgezogen" hat.
  7. Frühstücksüberraschung: Lass den Wichtel eine kleine Portion Müsli oder eine Miniatur-Tasse Kaffee vorbereiten, als hätte er sein Frühstück dort genossen.
  8. Winzige Kunstwerke: Lass den Wichtel kleine Kunstwerke aus Miniatur-Gegenständen erstellen, wie zum Beispiel ein Miniatur-Schneemann oder eine Miniatur-Schneeballschlacht.

Weitere tolle Ideen findest du in unserem Blog

Denke daran, dass die Streiche des Wichtels immer auf eine liebevolle und spielerische Art durchgeführt werden sollten, um sicherzustellen, dass sie für Kinder spaßig und aufregend sind.

Welche Namen haben Weihnachtswichtel?

Wie du mittlerweile bereits erfahren hast, stammen die Wichtel aus den fernen Gefilden des hohen Nordens. Deshalb erfreuen sich skandinavische Namen für diese zauberhaften Hausgeister großer Beliebtheit. Im Folgenden findest du eine zarte Auswahl von Namen, die sowohl für Wichtel als auch für Wichteldamen geeignet sind:

Männlich

  • Abbi
  • Bene
  • Björn
  • Bolli
  • Bosse
  • Brim
  • Emil
  • Fietje
  • Finn
  • Frodo
  • Janne
  • Jasper
  • Jeppe
  • Jockel
  • Jonte
  • Kalle
  • Knut
  • Klex
  • Lasse
  • Linus
  • Lönne
  • Lumpi
  • Magnus
  • Mik
  • Momo
  • Nisse
  • Niels
  • Noel
  • Odin
  • Otto
  • Pepe
  • Snorre
  • Tomte
  • Willy
  • Yorck

Weiblich:

  • Alfi
  • Alva
  • Alma
  • Berta
  • Elanor
  • Elvina
  • Finja
  • Flora
  • Freja
  • Hanne
  • Hermina
  • Hilda
  • Lilly
  • Matilda
  • Milla
  • Molly
  • Rosa
  • Runa
  • Smilla
  • Wanja
  • Wilma